Liste von Bernhard Knorr's eigenen Züchtungen

"Von den hier aufgeführten Sorten sind alle die nicht farblich markiert sind, also unsere (denn Karin ist maßgeblich beteiligt) eigenen Hybriden"

Aktualisierter Versuch zur Originalinventur, 14. J

{ Ædurchschnittlicher Blütendurchmesser der Einzelblüte. Weitere Angabe Ø Blütenanzahl im Stutz.

 

Sorte

Blütenfarbe, Laubbeschaffenheit, Gruppe, Höhe Breite, Wuchs

Eltern oder vermutete Abstammung, Jahr der Entstehung, Eiführung oder Benennung.

Besonderes, pers. subjektive Wertung Eigener Sorten.

Kategorie

 

ambiguum 'Cocktail' (II)

Hybridklon, gelbgrün, gelbgrüne Zeichnung auf dem oberen Kronsegment, {Ø 4 cm, am 01.05.2001

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar..


Kategorie Ausleseklon

ambiguum 'Schwefelblüte' (I)

Hybridklon, hellgelb, {Ø 5 cm, am 01.05.2001 .

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar.

Kategorie Ausleseklon

ambiguum 'Spring' (III)

Hybridklon, gelbgrün, gelbgrüne Zeichnung auf dem oberen Kronsegment, {Ø 4 cm, am 01.05.2001

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar..

Kategorie Ausleseklon

Amethyste Rock

Dunkellila, {Ø 2 - 3 cm, am 01.05.2001

Ortholaceum Klon × sichotense.1989


Amine

Karmin , niedrig bis halbhoch, schwachwachsend, { Æ 5 cm, Æ < 9.

('Johann' × 'Silke' [Wachwitz] ) x orbiculare, 1980 ausgelesen, 1990 benannt.



Angelique

Rosa mit weißem Rand und weißer Zeichnung und fast schwarzem

Basalfleck , mit weißem Rand und weißer Zeichnung , Laub Glänzend hellgrün, (2000) { Æ 4 - 5 cm, ◙ Æ < 11.

Adriaan Koster × Humboldt, 1985 ausgelesen 1990 benannt.

Laub Glänzend hellgrün,

April Fire

. Sehr früh, blutrot, Etwas locker, schöne Hybride mit Zukunft und schmalem, dunklen Laub sehr schwer einzuordnen weil hybridogen oder zumindest nicht typisch.

Rhododendron eudoxum Balf. f. et Forrest. var. eudoxum, oder Rhododendron sperabile var weshiense, Multihybride, an der möglicherweise auch, oder/und , R. selense Franch. var. pagophilum (Balf. f. et ward.) Covan et david beteiligt ist (Foga Code 325/12) Im Forstbot. Garten als Sämlingsklon entstanden, etwas locker, am 01.05.2001 ausgelesen und benannt, B. Knorr..

Nur im Foga, Kategorie Findling

Atacama

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Rippen rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

Niedrig, breit.

Aubrietia

Hellila Mitte mit dunklem Rand, helles Laub, hoch , locker., weicht stark von Caractacus ab.


Sproßmutation an einer wurzelechten Pflanze von Caractacus, 1984 entdeckt.


Kategorie Findling

Barnowl

Helllilarosa mit gekraustem dunkleren Saum und dunkler Zeichnung (Name !) weiß mit sehr eindrucksvollen roten Punkten und Zeichnung im Schlund, mittelhoch, Alfred-Typ.

Johann × Humboldt

1975 entstanden.

Ein Schleiereulengesicht.

Bastl (neu)

Weiß mit purpur Saum und gelber Zeichnung, Laub dunkel gesund und matt, Wuchs dicht gedrungen. Laub dunkel gesund und matt, ,{ Æ, 6 - 7 (10) cm, Æ, Einzelblütenanzahl, 20.

Marquis de Chasseloup Loubat × Caucaboldt. 1998 benannt .


Bastl alt

weiß mit deutlicher roter Punktierung im Schlund, caucasicum Typ

Cunninghams Withe Sämling F2 × Humboldt, 1987, ausgelesen 1989 benannt.


Geschwisterklon von Gretl (alt), .mehr breit wachsend.

Bautzen

Rosa mittelgroß breit.

Knorr, Falkenstein × ?, frei abgeblüht, ca. 1988.

Jap. Az.

Before Rule

Sehr früh,lachsrosa, riesenblütig, 1988 als fortunei Foga Thar. früh, in Kultur genommen, 1999 fortunei Before Rule benannt. B. Knorr

R. fortunei x (?) oreodoxa, oder nur Klon von Rhododendron fortunei Lindl. ssp. Fortunei, im Forstbotanischen Garten als Sämlingsklon entstanden, am 01.05.2001 ausgelesen und benannt, (Foga Code301/43)

Kategorie Findling

Biela

Elfenbeinfarben mit deutlichen purpurroten Punkten im Schlund , Caucasicum Hybride, mehr breit als hoch.

‘Ochroleucum’ × ‘Seidel 100’, 1986 entstanden, 1991 ausgelesen.


Blaukehlchen

Blüten hellila.

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.



Blauracke

Blüten purpurila bis mittelblauviolett, kräftiger Wuchs, recht stark als Lepidote, am 01.05.2001 , {Ø 3 -4 cm .

(‘Ortholaceum’ x dauricum ssp. sichotense) × Hepatica, etwa 1986 ausgelesen 1998 benannt.


Blausternchen

Massen von dunkellila Blüten, {Ø 4 cm, am 01.05.2001 .

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), Bernhard Knorr, Dresden, 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992).


Blue Carpet

Blüten dunkel- bis mittellila, Knospe , am am 01.05.2001

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), Bernhard Knorr, Dresden, 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992), mehr breitwachsend.


Blue Cushion

Unmassen kleiner mittellila Blüten, {Ø 2 - 3 cm, am 01.05.2001

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), Bernhard Knorr, Dresden, 1998,bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992), sehr schwachwachsend, breit kissenartig.


Blue Dream

Blüten sehr dunkelviolett, am 01.05.2001 bereits verblüht, {Ø 2 - 3 cm .

(Ortholaceum × dauricum ssp. sichotense

) × Hepatica, etwa 1986 ausgelesen 1993 bnannt.


Kräftiger Wuchs, recht stark als Lepidote.

Blue Heaven

Blüten mittel purpurviolett, mit roter Zeichnung, öfter remontierend, {Ø 4 - 5 cm, am 01.05.2001

'Ortholaceum'-Klon, orthocladum x nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.




Blue Hour

Blüten dunkellila, {Ø 3 - 4 cm, am 01.05.2001

Ortholaceum Klon × dauricum ssp. sichotense, Bernhard Knorr, Dresden, 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung Ortholaceum. orthocladum x nivale ssp. boreale ( syn. violaceum).habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992)


Blue Ice

Blüten dunkel bläulich lavendelfarben, Knospe am am 01.05.2001 .

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), Bernhard Knorr, Dresden, 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992).


Blue River

Blüten dunkellila mit violetten Schatten reichblühend, {Ø 2 - 3 cm , am 01.05.2001

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.




Blue Velvet

Blüten samtig, dunkel purpurlila, {Ø 2 - 3 cm, am 01.05.2001 .

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.




Blues

Blüten dunkellila bis malvenfarben, {Ø 2 - 3 cm, am 01.05.2001

(Ortholaceum × dauricum ssp. sichotense

) × Hepatica, etwa 1986 Bernhard Knorr, Dresden, ausgelesen 1993 benannt.


Kräftiger Wuchs, recht stark als Lepidote.

Caucasian Spirit

Caucasicum-Klon, oder caucasicum x ?, schwefelgelb, früh, dicht kompakter Wuchs, dunkles, ansprechendes Laub, weniger empfindlicher Klon der Art.

(Foga Code 401a/4)m Forstbotanischen Garten entstanden, relativ vitaler Sämlingsklon etwa 1999 entdeckt und am 01.05.2001 ausgelesen und benannt, in Kultur genommen und wegen der internationalen Marktrelevanz als benannt. B: Knorr.

Kategorie Findling

Carmencita

Rot mit orange einzigartige Leuchtkraft , sommergrüne Azalee

((austrinum × Goldspur Yellow) × (Goldspur Yellow × austrinum) F2 × Red Bugle, 1988

ausgelesen und benannt


schwacher bis mittelstarker Wuchs.

Charm of Flower

Karminrosa mit exzellenter Leuchtkraft, doppelhosig , Kurume.


Haruko × Van Noordt, 1976 ausgelesen und benannt.

Super !

Chiffon

Kräftiges Hellpurpurlila, gekrauster Saum , Laub sehr gut, Lepidoter Typ


Mucronulatum × ‘Lilac’, 1996 benannt.

Verbesserte mucronulatum, sehr früh. Gesund .

concinnum 'Pearl' (IV)

Art, Hybride, noch bonitieren

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar..

Kategorie Ausleseklon

concinnum 'Purple' (III)

Art, Hybride, noch bonitiere


Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar..

Kategorie Ausleseklon

concinnum 'Schrapsa' (II)

Hybridklon, purpurn, rotbraune Zeichnung auf dem oberen Kronlappen, {Ø 5 cm, am 01.05.2001

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Foga Thar..

Kategorie Ausleseklon

concinnum 'Elite'

Art, purpur

Eigene Aussaat, Samen stammt aus Tharandt

Kategorie Ausleseklon

Cornelia Dähnhardt

Karminrot , gute Konsistenz , kräftiger Wachser, { Æ 6 - 7 cm, Æ , Einzelblütenanzahl, < 12/15.

Züchtung von Dr. Dähnhardt, Mir sind die Eltern unbekannt, Ich habe sie in Wachwitz ausgelesen.


Die Sorte habe ich nach Dr. Dähnhardt’s Frau benannt.

Curacao

Blüten samtig, dunkellila, blüht oft sehr stark vor, {Ø 3 - 4 cm , am 01.05.2001 schon verblüht.

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), Bernhard Knorr, Dresden, 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992).


Declon


Ganz helllila, oder eigentlich doch weiß, Laub ges. dunkelgrün , fortunei Typ.


Stammt aus dem Botanischen Garten in Dresden, als Rh. decorum. In Vermehrung genommen 1980.


Muß, weil sie nur 5 Kronzipfel hat als Hybride betrachtet werden.

Diana Hemel

Laub gesund und glänzend schön dunkelrot, repens Typ, Laub sehr gesund und glänzend dunkelgrün

Bambola × ((Harri Günther × Johann) × Frühlingszauber)), ausgelesen und benannt 1996.


Wächst aufrecht.

Dieter

Großblumig Pfirsischrosa, williamsianus Typ, { Æ 6 - 8 cm, Æ Einzelblütenanzahl,< 12.

Saba × Lissabon. 1981 ausgelesen, 1990 benannt.



Dolores

weiß mit gelber Zunge spät, sommergrüne Azalee.

(flammeum × canescens) F3, 1988 ausgelesen und benannt.

Geschwisterklon von Ice Cream. ( die existiert nicht mehr, Hochwasseropfer)

Dr. Werner Dähnhardt

Fleischrot bis Pfirsischrosa, mittelstarker Wuchs.

(oreodoxa × makinoi) × rep-Hybr. Pollengem.



Dretonia dunkelrosa

Kurume

‘Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1984 ausgelesen.


Dretonia hellila

Kurume, flach und breit. als Ampelpflanze geeignet, mittelblumig, flach bis tellerförmig.

Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1986 ausgelesen.

Sehr hart.

Dretonia hellrosa

Kurume.

Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1983 ausgelesen


Sehr reichblütig.

Dretonia himbeerrosa

Kurume,

buschig. ansprechender Aufbau, klein bis mittelblumig, ebenmäßige Blütenform.


Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1979 ausgelesen.

Große Leuchtkraft, Hitzefest, Strahlungsfest.

Hart.

Dretonia leuchtendrosa

Kurume.


‘Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1979 ausgelesen.

-------

Dretonia magentarosa

Kurume

Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1979 ausgelesen.


Aufrecht etwas struppig.

Dretonia mittellila

Kurume.

Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1979 ausgelesen.

Ebenmäßige Kugel.

Dretonia purpur

Kurume.


Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1980 ausgelesen.

------

Dretonia rosa

Kurume, Schwachwachsend, kugelig.

-dto- 1980 ausgelesen.

-------


Dretonia rosalila

Kurume.

‘Haruko’(Mutter) × ‘Van Noordt’(Vater). 1980 ausgelesen.

Breitbuschig.

Emil Pusch

Karminrot mit wenigen dunklen Punkten, kräftig wachsend und gesund, { Æ 6 - 7 cm, ◙ Æ < 13.

(Saba x Humboldt) x (Saba x Humboldt), entstand 1982.

Echte F2-Hybride, Zwei Sämlinge der gleichen Kreuzung wurden abermals miteinander gekreuzt, Emil Pusch war ein rennomierter Azaleenzüchter, /‚


Erect

Kräftig, leuchtend, rein purpurlila, straff aufrecht wachsender Klon, am 01.05.2001 , {Ø 2 cm, Massen von Blüten.

Klon von Rh. nivale ssp boreale (syn. violaceum), ausgelesen 1986. Knorr.


Veredlungsunterlage für schlecht wurzelnde Klone dieser Verwandtschaft.

Evening Bells






der besonders früh und dunkel, purpurrosa blühende Klon aus dieser Gruppe, Im Forstbot. Garten als Sämlingsklon entstanden, möglicherweise wegen der abweichenden Blütenfarbe eine Hybride, sehr schön und ansprechen im Pflanzenaufbau, auch ohne Schnitt, etwa 1989 entdeckt und als wallichii Foga Thar. in Kultur genommen, am 01.05.2001 ausgelesen und benannt, B. Knorr

hybridogener walichii Klon (Foga Code 408/68), also wallichii x ?im Forstbotanischen Garten Foga Thar. als Sämlingsklon entstanden, am 01.05.2001 ausgelesen und benannt.


Kategorie Findling






Fabian

Dunkel-purpur-Violett mit schwarzer Zeichnung, spät, großblumig

((Sämling von Bohumil Kavka x Lees Dark Purple) x Müglitz) x Maik


Fairy Bells

Rosarot in doppelhosigen Tütenblüten.

Haruko × Van Noordt, Knorr, 1976 ausgelesen und benannt.

Kaskaden oder Hängeform mit hängenden Blüten.

Fairy Calix

Großblütig, dichte Stutze, dichtewr sehr kompakter Wuchs, glänzendes Laub.

insigne × 'Nippon'. Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer, etwa 1987, benannt, Knorr, 2001


Freckleder

helllila, dunkler Rand, intensive Zeichnung,

ungewöhnlich, { Æ ca 5 cm, Æ Einzelblütenanzahl, < 15.

Caucaboldt × searsiae (!), 1980 entstande


Gerhard Karg

Reinweiß mit kräftiger purpur Zeichnung, spät

Sutchuara x Biela, 1999 ausgelesen und benannt.


Gertrud Schäle, grex - Klon Tharandt

Leuchtend blutrot relativ großblütig, besonders schön, also besonders wertvoll. Dieser Klon existier mit großer Sicherheit nur noch im Forstgarten !

(Foga Code 309/45)Bei Hobbie enstand die Sorte und wurde sowohl als eine Grex- als auch als Klonsorte gehandelt. Dieser Klon ist von der Raritätenbaumschule Gramm, Weimar vertrieben worden und ist ganz sicher der Grex Gruppe zuzurechnen.

Kategorie Ausleseklon

Gizeh

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, ◙ Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

Niedrig, breit, Super.

Gobi

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Rippen rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte, beobachten

Gretl (alt)

weiß mit deutlicher roter Punktierung im Schlund, caucasicum Typ

Cunninghams Withe Sämling F2 × Humboldt, 1987, ausgelesen 1989 benannt.


Geschwisterklon von Bastl, .mehr breit wachsend. Entbehrlich, nicht hart genug, erneuter Versuch .

Gretl (neu)

Dunkelrosa Saum mit heller Mitte und dunkler Zeichnung auf dem oberen Kronensegment, ,{ Æ, 6 - 7 cm, Æ, 20.

'Lena' × 'Orchid'. etwa 1978. 2000 benannt. Knorr.

Originalpflanze blühte noch am Montag, 14. Juni 1999, Super. 2000 Beginn der Blüte am 30.05.

Großenhain

hochwachsend, spät, lilarosa.

Knorr, poukhanense × ? , frei abgeblüht. 1986


Günter Bickerich

Hin und hergegkraust, deftig rosa, mit schöner dunkler Punkt und Fleckzeichnung

'Sutchuara' × 'Angelique', Knorr, 1999 ausgelesen und benannt.

Diplomgärtner Günther Bickerich war ein Märkischer Dendrologe.

Hans F. Kammeyer

Lavendelfarben, dunkles Laub, smirnowii Typ.

Rhodamin × (America × Bibber), 1987 ausgelesen.


*) Dresdner Dendrologe,

Pflanzensammler, und Gartenarchitekt mit Lehrstuhl.

Hans Hugo Buck

Purpurrosa, mittel bis hell , repens Typ.

Silke × Johann, ca 1974 entstanden, 1980 benannt.

Züchter aus der Priegnitz.

Hans Schönbach

Hellila mit orange Zeichnung, Wuchs aufrecht, vital und gesund, spät. ,{ Æ, 6 - 7 cm, ◙ Æ, 20.

'Ponticum Behrenhoff' × ' Blaublühende dähnhardtsche Hybride in Rhododendronpark Dresden-Wachwitz' benannt 1999, Knorr.


Harri Günther

leuchtend rot. repens Typ. relativ frosthart.

Ein aus Gertrud Schäle, grex, ausgelesener Klon

Gartenarchitekt Potsdam., Kategorie Ausleseklon

Hartmut

Karminrot große Leuchtkraft,, Sehr frosthart und gesund. Laub gesund & gruppentypisch.

smirnowii -Hybride Eigene Hauptsorte, Prof. Jelinek F2 Sämling x Bibber, ca 1986 ausgelesen.


Hassaba

Rosa, heller als die Eltern, flach tellerförmig, starkwüchsig, etwas locker, { Æ, (6) 7 - 8 (10) cm, Æ, Einzelblütenanzahl, <20.

Hassan × Saba, Knorr, etwa 1976, 1980 ausgelesen.


Heinrich Cotta

Duftend, sehr ansprechendes, warmes rosa. Wegen der Großblütigkeit, Blüten manchmal etwas hängend, also sehr große Eizelblüten in Massen,

(Foga Code 408/98) Superclon, Rhododendron fortunei x ?,möglicherweise ist auch Rh. decorum beteiligt. Seit Ende der 80er Jahre in Baumschulkultur. wegen der internationalen Marktrelevanz etwa 1989 benannt.

Kategorie Findling

Helmut Maethe

leuchtend hellrot, etwas lockerer Stutz.



R. adenogynum × ‘Lissabon’, etwa 1982 entstanden, erste Blüte1992, benannt 1997.

Sehr frühe Blüte ! dichter Wuchs.

Hepatica

Blüten fast himmelblau, reich, {Ø 2 cm, am 01.05.2001 .

hippophaeoides × Ortholaceum, etwa , 1991 benannt aber schon seit Mitte der 80er Jahre in Kultur.


Wuchs kräftig.

Herrmann Göritz

rot, in der Mitte fast weiß, gesung schönes ebenmäßiges , hartes insigen Laub.

insigne × 'Renata', Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer, Bonitur und Anzucht Knorr.


Herrmann Schüttauf

,Hellila dunkler Saum. Helles Laub, fortunei- Typ.

(Oldewig x Lissabon) x Declon. 1976 entstanden, 1990 benannt.


Duft. Herrmann Schüttauf war Dresdner Gartenarchitekt, Publizist.


Highwork

Purpurlilarosa.

'Lissabon'× 'Renata', 1982

Syn. will Klon, stark aufrecht, manchmal unter Druck unangenehm aufkahlend.

Hilde Hausdorf

Schneeweiß , sehr gesundes Laub, reichlich Indumentum, yaku-Typ, sehr frosthart, { Æ 8 - 9 cm, Æ < 15.


yakushimanum x ?, !992 benannt. Starkwachsender Findelklon in yakushimanum Sämlingen, wahrscheinlich "Hummelhybride". Nach erneuter Recherche, könnte die Angabe zu den Eltern, R. japonicum var. pentamerum × ? heißen.


Hilde Hausdorf ist meine seelige Schwiegermutter. Diesen Yakushimanum-Samen erhielt ich mit der Bezeichnung Niederungsklon, 

Himmelsröschen

Rot, schönes ebenmäßiges, etwas kleines, hartes insigne Laub, gesund.

insigne × 'Renata'. Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer.Bonitur und Anzucht Knorr


Himmelsscheibe

Hellpurpurrosa bis malven- (mauve) oder fliederfarben, Flache Krone mit gelbbrauner Zeichnung, sehr gesundes, glänzendes Laub,

2007 erste Blüte, Magic Bells (Wachwitz lachs) (Hybride Longlaved x jap. Az. (möglicherweise) x Kamenz:, 2008, benannt.


Hybridklon, dunkelviolett, spät, bei Ellen

Sehr spät, dunkel lila bzw. Violett.

Sämling von Bohumil Kavka x Lees Dark Purple = 85/A18, dunkellila


Hybridklon, Hellvioletter später , bei Ellen

Sehr spät, hell lila bzw. Violett.

Sämling von Bohumil Kavka x Lees Dark Purple = 85/A13, Helllila


Insiprosa

Insigne Sämling mit hellem Laub und lachsrosa Glockenförmiger Blüte, hübsch, früh.

Insigne Sämling, Hummelhybride,

2008 erste Blüte, beobachten

Kategorie Ausleseklon

Jens Jörgen Sörensen *)

Schön pastellrosa, Blütenmassen, Laub gesund ,dunkel, schmal wie bei makinoi, mittelstarker Wachser


adenogynum × (traillianum × taliense), !987 erste Blüte, 1990 benannt.

Besondere Schönheit !

*) Märkischer Baumschulbesitzer und Gehölzzüchter, dänischer Abstammung, 


Johann

Hellila, früh, gesundes dichtes Laub, caucasicum Typ, { Æ ca 5 cm, Æ < 15.

Findling. In Rhododendronkulturen als Sämling aufgefunden und schon 1961 durch Stecklingsvermehrung in Kultur genommen.


Dicht, hervorragend für Hecken auch für geschnittene, sehr frosthart, sonst unscheinbar aber Klasse, Kategorie Findling

Johannistag

Dieser Klon blüht spät, hellrosa, mit sehr großen Blüten, und wächst dicht und geschlossen mit dunklem Laub.

Rhododendron x holmbaense Rehd. (1927), also R. fort. ssp. discol. x catawbiense, Foga Code 126/75) Eine Hybride die mit ziemlicher Sicherheit aus R. fort. ssp. discolor x catawbiense, oder catambiense-Hybride entstanden ist, 1989 als fortunei Tharandt spät in Kultur genommen, 1999 als x holmbaense Johannistag benannt.

Kategorie Findling

Kalahari

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Innen großer gelber Fleck, und gelblich überhaucht, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2001 benannt.

Niedrig, breit, Super.

Karl Scholz

Schön, gesund und wertvoll. Hell fliederfarben, großblütig, hell gefleckt.

fortunei ssp. discolor (Syn. holstonii) × ?, möglicherweise auch ein x holmbaense Klon, (Foga Code 322/29)seit Ende der 80er Jahre in Baumschulkultur, etwa 1999 als Fortunei 'Tharandt', rev. 15.02.2001 und benannt.

Karl Scholz ist einer der Hauptinitiatoren der Wachwitzer Rhododendrongartens gewesen. Kategorie Findling

Kirnitzsch

Dunkelrosa Saum mit heller Mitte und dunkler Zeichnung auf dem oberen Kronensegment, Kronzipfel leicht zurückgebogen, spät.

'Lena' × 'Orchid'. etwa 1978. 2000 benannt. Knorr.

Blüht bis weit in den Juni.

Kurt Lein

Karmirot, dunkel, gesundes typisches Laub, williamsianus Typ, etwas trichterförmige Blüten, mittel bis spät., Laub mattgrün und gesund, etwas hell.


Spotprint × Lisa, 1986 entstanden.

Gartenarchitekt in Wörlitz.

Kysylkum

Hell Cognacfarben, mit schöner ockerfarbener Zeichnung auf dem oberen Kronensegment, außen orange gestreift. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 9.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2001 benannt.


Late Wonder


Purpurlilarosa, spät,

mit kräftiger ockerbrauner , deutlicher Zeichnung, sehr gesundes Laub, ,{ Æ, (5) 6 - 7 cm, Æ, Einzelblütenanzahl, <25.

Findling, 1998 benannt

Syn. Haus Nr. 11 Bad Schandau,

sehr gesund und vital, (ob Sorte ?) Kategorie Findling

Lena

Rosa, helle Mitte , kräftig und compakt im Wuchs, rotbrauner Austrieb.

Dähnhardt, Knorr, 1999, 'Wilisch' × 'Marlog',

Ein Elter ist dieWeiße Wachwitzer breitwachsende brachycarpum Hybride von Dr. Dähnhardt, Syn. Will. Hybr.IV 1999 benannt 'Wilisch'

Lilac

Mittellila, gute Leuchtkraft, Kurume

Poukhanense × ‘Multiflora’ Sämling, 1962 entstanden, syn. A1.

Sehr frosthart und kompakt, wirft einen Teil der Blätter im Herbst ab, rote Herbstfärbung, Gold Buga Cottbus.

Lisa

Pinkrosa, großblumig, gesundes rassetypisches Laub, { Æ (6)7 - 8 cm, Æ < 10.


Lissabon × Saba, 1986 ausgelesen.

Schöner dichter Stutz,

Lissaba

leuchtend Rosa , dunkles Laub, williamsianus Typ, { Æ 8 - 10 cm, Æ Einzelblütenanzahl, < 7.

Lissabon × Saba, 1987 ausgelesen.

Geschwisterklon von Lisa.

Lissitty

Blüten massenhaft, rot Stutz etwas locker, einzelblüten, klein bis mittelgroß.

Marlog × Pitty, 1977, 2000 Knorr.


Lockwitz

Hell-Purpurlila großblütig, mit dunkelgelber bis orange Zeichnung, { Æ 7 - 8 cm, Æ Einzelblütenanzahl, < 12/15.

Violet Victress × James Natmythe, 1885 erste Blüte 1990 benannt.Eigene Hauptsorte




Lößnitz

Weißrosa, pastelllachs, mit auffälliger bräunlichroter Zeichnung.

mit rotem Saftmal, dichter wuchs ohne Schnitt, Laub gruppentypisch, gesund und glänzend.

Eigene Hauptsorte Annie Dalton x Sutchuara) × Angelique 1996 benannt.


Lucky Chance

Lila, ähnlich Lilac, doch nicht so leuchtend, Kurume.

poukhanense × ‘Multiflorum’ Sämling, 1972 benannt.


Wiederholungskreuzung.

Lucky Holyday

rosa, mittelstark,

Knorr, Falkenstein × ?, frei abgeblüht, 1976/ 1986 neu entdeckt.


Lunaria

Purpurlila, helle Mitte , Seidel-Typ.

Caractacus × catawbiense Boursault, 1975 entstanden.


Etwas locker, schönes rotes Holz.


Magic Bells (syn. Wachwitz lachs)

Orange-lachs-rot, Laub, schmal, dunkel glänzend, niedrig wie Repens

Diana Hemel x Mary Ann, 2008 erstmal als wertvoll bonitiert weil erste Blüte.


Magical Sky

Rosa, 2007 Blüte verpasst, spät starkwachsend,

Fortunei Bestform x Lößnitz, 2008 benannt.


Maik (neu)

Dunkelrot, gesundes Laub

Rubinfeuer × ? (frei abgeblüht)

2006


Makine

Rosa, schmales Laub, makinoi Typ

makinoi × Violet Victress, 1980 ausgelesen 1987 benannt.



Makosa

rosa , Laub schön schmal.

Geschwisterklon von Makine.



Maksabe

rosa , dunkles schmales glänzendes Laub , makinoi Typ.


Geschwisterklon von Makine.


Makumentum

Leuchtend puprrosa mit gelbem Fleck auf den oberen Blütenkronensegmet.

makinoi × 'Catharine van Tol', ca 1980, benanntt 2000.

Aus grex, Knorr, etwa 1985, bonitiert.

Marlogino

Hellrosa, Saum dunkler.

'Wilisch' × 'Marlog'.(Angaben zu mutmaßlich böhmische Sorte Marlog gingen verloren) 2003


Mary Beasley

Gelborange, brauner Austrieb sommergrüne, starkwachsende Azalee


F2 Sämling von (Austrian Yellow × austrinum)

Samen von Bob Schwind. *) Azaleen- Baumschulbesitzerin aus Lavonia, Georgia USA.

Max G. Eiselt

sehr frühblühend in warmem Rosa, Laub manchmal etwas gelbfleckig bei extrem sonnigem Stand.

(Foga Code 214/31) sehr wahrscheinlich Rhododendron oreodoxa x smirnowii (?), oder smirnowii x oreodoxa,seit Ende der 80er Jahre in Baumschulkultur,etwa 1989 benannt.

Max G. Eiselt war einer meiner Lehrmeister und ein bekannter Fachpublzist.

Kategorie Findling

Maxiluto

Purpurrosa, sehr spät, brillanter Stutz. Schwarzgrünes Laub , maximum Typ.


‘Maximum album’ × ‘Pluto’, 1976 entstanden.

Etwas locker.

Maxinowii

Cremefarben mit rosa Saum und gelb und rosa Zeichnung, sehr spät, maximum Typ.


maximum*) × smirnowii, , ca 1984 entstanden.

*) Samen wurde von Robert L. Schwind in den Appalachen gesammelt.

Meissen

Rosa karmin, schön, starkwachsend.

Falkenstein × ?, frei abgeblüht, 1962 entstanden, /1986 neu entdeckt.


Melusine

Malvenfarbig mit deutlichem dunklem braunrotem

Saftmal, Braunroter, sehr zierender Austrieb, { Æ 6 - 7 cm, Æ < 14.


Lößnitz × Sutchuara, Knorr, etwa 1985, ab 2000 benannt.


Merula

Dunkelviolett, mit gelbgrüner Zeichnung.

Züchter Dr. Werner Dähnhardt, Bonitur Hans-Joachim Albrecht, 1989, Eltern unbekannt.


Methusalem

Blüht leuchtend karminrosa mit orange Zeichnung auf weißem Grund, mit Unmassen von Blüten,

Rhododendron x Hybride (Foga Code 607/97 ), uralte, das Gartenbild weithin prägende Rhododendron x Hybride im Zeisiggrund des Forstbotanischen Gartens Tharandt, Riesenpflanze, Seit Ende der 80er Jahre in Baumschulkultur. etwa 1989 benannt.

Diese Pflanze ist ungeheuer vital und mindestens 80 Jahre alt, dabei etwa 7 m breit und 4 bis 5 m hoch,möglicherweise handelt es sich um eine fortunei oder decorum Hybride mit maximum oder catawbiense Blut, oder eine Multiehybride mit diesen Arten, oder auch Sorten. Kategorie Findling

Milky

Cremeweiße Trichterblüten, mit roten Rippen, Zeichnung auf dem oberen Kronensegment, rotbraun, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 7.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.


Mt. Blue

Blüten hell purpurlila, starkwachsend, oft remontierend, am 01.05.2001 Knospe , böhmische Sorteböhmische Sorte{Ø 4 - 5 cm.

‘Hepatica’ × dauricum ssp. sichotense, 1995 ausgelesen 1997 benannt.




Müglitz

Dunkellila bis dunkel-violett, , Laub etwas hell dadurch effektvoller Kontrast, schwachwachsend,, Laub hell, gesund, { Æ 6 - 7 cm, Æ Einzelblütenanzahl, < 10.

Bohumil Kavka × Lissabon, 1984 erstmals geblüht, 1990 benannt.

Ungewöhnliche Bütenfarbe.

Mujukum

hell cremefarben bis hell chamois, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte.

Naivety Apperance

Rosarot mit heller Mitte, dichter Stutz, gesundes Insigne Laub.

insigne × 'Renata'. Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer, etwa 1987, Anzucht und Bonitur, Knorr, 2001


Namib

Cremefarben, mit schöner ockerfarbener Zeichnung auf dem oberen Kronensegment.

'Champagne' × (Seidel 100 ×GoldsworthYellow) 1987.


Niesky

Lila, hoch

Knorr, poukhanense × ?, frei abgeblüht.


Nike

rosa, Laub etwas hell. Saum gekraust , repens Typ, niedrig

Johann × Silke, erstmals 1980 geblüht ,1990 benannt.


Nossen

hellrose mittelgrßblumig, flach.

Knorr, Falkeistein × ?, frei abgeblüht.

Lucky Chance falsch

Olivia

Hellviolett bis purpurlila mit heller Mitte, am Saum dunkler , Insigne Typ, guter Stutz mittelspät, mattes, dunkelgrünes, gruppentypisches Laub, { Æ 5 - 6 cm, Æ < 15.

insigne × Merula, 1991 erstmals geblüht, 1996 benannt. .


Nur dieser Kreuzungssämling erwies sich als hart genug unter etwa 150.

Orchid

Dunkel orchideenpurpur. Mit heller Mitte, Laub gesund und dunkel-glänzend, kräftiger Wachser auch dann wenn wurzelecht.


Caractacus × catawbiense ‘Boursault’, 1975 benannt.

In extremen Wintern Laubschäden.

oreodoxa 'Pete'

warmes Rosa, Laub etwas hell, Mittelstark wachsend.

oreodoxa var. fargesii (Tharandt) × Dr. Werner Dähnhardt, 1996 benannt.


Früh.

Oreorepens

Leuchtend rot, schmales Laub. dunkelgrün.

(oreodoxa × makinoi ) × Repens-Hybriden Pollengemisch, 1987 ausgelesen und benannt.

Staubgefäße fehlen oder sind verkrüppelt ,deshalb sehr langen Blütezeit.

Oriental Flag

Sehr früh, schön lachsrosa blühender Klon


Klon von Rhododendron oreodoxa Franch. var. oreodoxa, (Foga Code 403a/134) im Forstbotanischen Garten Foga Thar. (Ostasien Quartier) als Sämlingsklon entstanden, etwa 1999 entdeckt, am 01.05.2001 in Kultur genommen, als oreodoxa Oriantal Flag benannt.

Kategorie Findling

Ornament Flaw

Reinweiß mit roter Strich-Punkt- Zeichnung ins Zentrum radial -hinweisend, spät

Adriaan Koster x Sutchuara, etwa 1988, 2007 benannt

Edel.

Ortholaceum purpur

Blüten purpur-lila, duftendes Laub, mittelstark, dicht.

'Ortholaceum'-Haupt-Klon aus der grex-Sorte, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.




Oschatz

lilarosa, stark.

Knorr, poukhanense × ?, frei abgeblüht. 1986.


Oskar Naumann

Pastellrosa, mit wachsartig heller Mitte guter Stutz, großblumig, Laub gesund , glänzend mittelgrün, lange Blütezeit, { Æ(6 - 7) 8- 9 cm, Æ < 15.

Lissabon × Saba , 1982 ausgelesen, Eigene Hauptsorte

*) Gärtner im Pflanzengarten Bad Schandau u.a.

Oskar Wugk

Karminrot mit ockerfarbenem Fleck im Schlund.

Dr, H. C. Dresslhuis × Silke, 1985 ausgelesen.

*) Wilsdruffer Baumschulbesitzer, Koniferenkenner, nach Enteignung einer meiner Lehmeister.


Paeonia

Päonienpurpur, großblumig, reichblühend, Laub matt, etwas hell, schmal.. Massenblüher, Durch stecklinge vermehrbar.

,{ Æ, 5 -6 cm, Æ, 22.


Johann × Humboldt, ,1975 ausgelesen. .


Painted Dessert

Orange, mit rotflammigen Kronenteilen, sehr interessante Farbgebung.

'Champagne' × (Seidel 100 ×GoldsworthYellow) 1987.


Papageno

Pinkrosa, Zunge orange mit weiß

Renne x prinophyllum, 1987


Papilia

Rosa, Flecken im Schlund, Kronenrand sehr weit zurückgeschlagen, mittelhoch, { Æ 7 - 8 cm, Æ < 15.

.

Saba × Davies Evans, Pollen aus Rathen, Knorr, 1980 entstanden, 1990 benannt.

Ungewöhnliche Blütenform.

Persistence

Malvenfarbig, gute Konsistenz, gesundes Insigne-Laub.

insigne × 'Renata'. Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer, etwa 1987, 2001, kultiviert und bonitiert Knorr


Pink Border

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Rippen und Saum rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6. sehr spät.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

Niedrig, breit, Super.

Pink Cusion

Reinrosa .

'Lilac' × 'Falkenstein', 1994, B. Knorr, Dresden Tolkewitz.

Sehr vital, gesund und hart.

Pink Heap

Rosa Becherblüten in Massen, etwas dunkler als Bautzen, dicht und geschlossen.

Knorr, Falkenstein × ?, frei abgeblüht, ca. 1962/1989 ausgelesen, benannt.


Pink Jam

Purpurfarben, kleinblumig, niedrig, hart. Übrig ist nur noch diese Mutation, die vermutlich weil luxurierend, ausschließlich vermehrt wurde. Die ursprüngliche rosablühende Form ging verloren.

Haruko × ?, frei abgeblüht 1962 ausgelesen und benannt,seit 1976 ist der Purpurklon in Vermehrung.

Frosthart.

Pink Panther

Pinkfarbene, für molle ungewöhnlich Große Blüten und geschlossener Stutz, sommergüne Azalee, molle Hybride.


Aus Molle-Sämlingen ausgelesen, 1989.

Kategorie Ausleseklon

Pirna

Deftig rosa , großblütig, starkwachsend.

Findling im Staudengarten Pillnitz (Heckengärten) 1962/1992 entdeckt und benannt.

Kategorie Findling

Pitty

Knallrot, Trichterblüten,

(Frühlingszauber × Silke) × Reppur, 1986 ausgelesen, 1996 benannt.


Sehr langsam wachsend, bodendeckend.

Pluto

Hellviolett, orange, später rotbrauner Fleck, gekrauster Saum.

Findling, 1961 gefunden und benannt.

Sehr spät, etwas zu locker, mehr breit wachsend.

Kategorie Findling

Polenz

Fast weiß, dunkles glänzendes Laub , Seidel Typ.

(Oreodoxa × Rebe) × taliense, 1976 ausgelesen , 1990 benannt.

Extrem früh blühend.

ponticum 'Behrenhoff'

Lila fast blau (!), ponticum Typ.

Findling, benannt 1986.

Im Park von Schloß Behrenhoff in Mecklenburg entdeckt.

Kategorie Findling


Praeludium

Blauviolette flache Teller-Trichter-Blüten in Massen, Super-Sorte, sehr früh, am 01.05.2001 bereits verblüht.

‘Ortholaceum’ × dauricum ssp. sichotense, 1995 ausgelesen 1997 benannt.

Sehr früh und ungewöhnlich großblumig.

Praemaka

Rosa , dichter geschlossener Stutz.

makinoi × oreodoxa, ca 1980 ausgelesen , 1988 benannt.


Bester Klon aus der Kreuzung.

Premature Blotcup


Sehr früh, hell lavendelrosa mit markantem schwarzrotem Fleck am Blütengrund, edler Hybridklon einfach zauberhaft, edler Hybridklon.

Klon von Rhododendron oreodoxa Franch. var. oreodoxa, also oreodoxa x ?, (Foga Code312/16 – Pf1969/6) aus dem Forstbotanischen Garten Foga Thar., im April 2001, in Kultur genommen,und benannt.


Kategorie Findling





Prießnitz

Rosa, mit kräftig braungrüner bis rotbrauner Zeichnung , starwachsend.

Violet Victress × James Natmythe. 1985 ausgelesen, 1991 benannt,.


Prof. August Bier

kräftig Rosa, helles Laub, Duft, fortunei Typ, { Æ 8 - 9 cm, Æ < 8.

Declon × Rhodamin, 1983 ausgelesen und benannt, ev. Eigene Hauptsorte, Laub groß matt und gesund.

Frosthart, Starkwachsend, Prof. August Bier war ein Brandenburgischer Dendrologe, Forstmann.


Puncta nova

Rosa, größer und später als Puncta, Stecklinge wachsen gut

Puncta x ?, Hummelhyabride, benannt, 1985


R. tomentosum 'Cupido'

Blütenköpfe weiß, ballförmig im Juni, Laub relativ breit,leuchtend hellgrün, im Austrieb kupfrig, Zwergwuchs.

Zufallssämling, ausgelesen und benannt 2000.

Kategorie Auleseklon

Radiate

Karmin, großblumig, ausgebreitet wachsend, im Jahr 2000, etwa 180 breit aber nur 60 cm hoch, { Æ 6 - 7 cm, Æ < 7.

Lissabon × (Hartmut × Oskar Naumann), Knorr , 1973 entstanden, 2000 benannt.


Relet

Blüten kräftig violett, dunkellila, reichblühend, dichtwachsend, Ø 3 cm, am 01.05.2001 .

Ortholaceum-Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum), 1998 bonitiert und benannt.


Die Kreuzung habe ich mehrmals wiederholt,(1975, 1989 und 1992) reichlich Vorblüte im Herbst, breitwachsend.


Reppur

dunkel purpurote Glockenblüten mit schwarzer Zeichnung

(Johann × Silke) × (Frühlingszauber × Caractacus), ca. 1986 entstanden, benannt 2000.


kriechender Repens-Typ, spät, hart, stark gedrehtes Laub.

Rhodamin

Rhodaminpurpur, schönes Laub , smirnowii Typ, { Æ 6 - 7 cm, Æ Einzelblütenanzahl, < 12.

Saba × smirnowii, 1975 ausgelesen und benannt.

Patromorph, gut durch Stecklinge vermehrbar, rotes einjähriges Holz.


Rhododendron x makinowii (Klon 1) und (Klon 2)

Rhododendron x makinowii hort-bohem.(invalid), , 3 sehr schöne rosa blühende Hybriden, die dieser Hybridart zuzurechnen sind.


(Foga Codeces 126/52, 12 , 312/11)

Nur im Foga

Kategorie Findling

Riesa

hellila, starkwachsend, Massenblüher ,

poukhanense × ?, frei abgeblüht. 1987.


Robert L. Schwind

Orange ,reine Farbe, sehr gute Konsistenz,

Austrinum × Austrian Yellow, 1983 ausgelesen und benannt.

Diese Kreuzung führte Bob Schwind durch, der Samen wurde von b. Knorr ausgesät und die Pflanzen selektiert. Eine Supersorte.


Rochlitz

Dunkellila hoch, ähnlich Königstein, gekrauster

'Königstein × Schrammstein', 1992.


Röder

Schmalblättrig, hellrosa.

('Praemaka' × 'Jens Jörgen Sörensen') × 'Freckleder', Beurteilung 1999.

Wegen des schönen Austriebes brauchbar, Beurteilung 1999. ist bei Hartmut. Interessanter Austrieb rotbraun mit weißer Unterseite (Indumentum)

Sahara

hell cremefarben bis hell chamois, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte.

Sebnitz

Dunkelrot, schönes Laub, mittelstark , williamsianus Typ, { Æ (5)6 - 7 cm, Æ < 15.

Lissabon × rex, 1972 entstanden, 1991 benannt.


Pollen aus Linswege, Blüten etwas hängend.

Seidewitz

Leuchtend puprrosa mit gelbem Fleck auf den oberen Blütenkronensegmet

makinoi × 'Catharine van Tol', ca 1980, benanntt 2000, Knorr.

Pollen aus Linswege, Blüten etwas hängend.

Shower of Ice

wachsartig, großblumig, hell-purpurrosa

Ehemals als makinoi Hybride Foga Thar., in kultur genommen, Findling, Eliteklon.

Kategorie Findling

Siegfried

Rot, schönes ebenmäßiges, etwas kleines, hartes insigne Laub, gesund.

insigne × 'Renata'. Kreuzung von Herrn Prof. Dr. Siegfried Sommer, etwa 1987, 2001, kultiviert und bonitiert Knorr


Silke

Hellrot , schmale Trichterblüten, früh , repens Typ.

Klon aus Gertrud Schäle grex, 1883 ausgelesen und benannt.


Blüten relativ groß.

Kategorie Ausleseklon

Silver & Blue

Blüten silbrig hellila.

Ortholaceum Klon × dauricum ssp. sichotense, 1998 bonitiert und benannt.




Smirnoxa

smirnowii Typ.

Smirnowii × oreodoxa, 1968 ausgelesen und benannt.


Etwas offener Stutz früh.

Sonora

hell aprikosenrosa bis weiß, Rippen rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte, beobachten

Spotprint

Purpur ,helle Mitte mit kräftiger dunkler Zeichnung,, Laub dunkel und gesund , williamsianus Typ, { Æ 5 - 6 cm, Æ Einzelblütenanzahl,< 10.

Lissabon × Barnowl. 1982 ausgelesen und benannt.

Die Zeichnung sieht wie gedruckt aus, Name.

Spring Daybreak

Sehr früh, dunkel lachsrosa.

Klon aus Rhododendron oreodoxa var. fargesii (Franch.) Chamberl. (Foga Code 206/20) Im Forstbotanischen Garten als Sämlingsklon entstanden, etwa 1985 entdeckt, als oreodoxa Klon Schweizerhaus, etwa 1996, als oreodoxa Spring Daybreak benannt. am 01.05.2001 in Kultur genommen.


Kategorie Findling

Sutchuara

Weiß mit kräftigem schwarzrotem Saftmal im Schlund , starkwachsend, { Æ 6 - 7 cm, Æ < 10.


Stammt aus Tharandt, benannt 1995.

Sutchuenense ist zu erkennen aber bei weitem nicht dominant.

Kategorie Findling

Taft

Hell lachsrosa, sehr großblumig.

smirnowii x fortunei Hybride (Foga Code 319/21), Eltern sehr gut zu erkennen. Mai 2002 in Kultur genommen.

Kategorie Findling



Taklimakan

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Rippen rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

Niedrig, breit, Super.

Talena

Rosa, Laub gesund, dunkel, taliense Typ.

taliense × Snirnoxa, 1883 ausgelesen und benannt, grex..


taliense Angels Bells

Blütenmassen, weiß, bis hellrosa , p. a. p. verblassend, sehr früh.

Sämlingsklon, also taliense x ?, schon 1987 entstanden, 2001 benannt,

Sehr gesund und vital !

21. 04. 2001, Dunkelgrünes Laub mit ockerfarbenem, dichten Indumentum unterseits, frosthart.

Kategorie Ausleseklon

taliense 'Seiffen'

Weiße Blütenmassen sehr früh, ganz hart bei 900 m über NN

Taliense x ?, Hummelhybride, 2008 benannt

Kategorie Ausleseklon

Tanami Dessert

hell aprikosenfarbig bis chamois oder ocker, Rippen rot schattiert und im Schlund rot gepunktet, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte, beobachten

Tangerine

Orange extreme Fernwirkung, Knorr, Orange Molle Sämling, 1996 ausgelesen und benannt.

Austrinum x Renne, 1987

bei Kreuzung der beiden Sorten, fallen die Sämlinge farbecht.

Tangerino

Früh, orangefarbenen Trichterblüten. Breit ausladender lockerer Wuchs.

litiense x ?, (Foga Code 408/60) als Rhodoendron wightii eingetragen aber ganz sicher Multihybride. Im Forstbot. Garten als Sämlingsklon entstanden, am 01.05.2001 ausgelesen, benannt und in Kultur genommen, B. Knorr.

Kategorie Findling

Tangerone

Orange, sommergrüne, 1996 ausgelesen und benannt.

Austrinum x Renne, 1987

Extreme Fernwirkung, Geschwisterklon von Tangerine.

Tarim

hell cremefarben bis hell chamois, Laub hell, schmal, reichblühend, trichterf. { Æ 6 - 7 cm, Æ < 6.

Champagne × ('Seidel 100' × 'Goldsworth Yellow'), 1987, 2000 benannt.

2008 erste Blüte.

Thomas Hemel

Rosapurpur bis rosa großblütig,, Laub gesund und glänzend, williamsianus Typ.

williamsianus Klon Foga Thar.(Hybride ?) × Diana Hemel, 1996 ausgelesen und benannt,


Torro

Kräftig orangerot , sommergrüne Azalee.

flammeum Hybride × Satan, 1984 ausgelesen und benannt.

früh.

Totreacus

Dunkel weinrot, helle Mitte, Seidel Typ.

Caractacus x Orchid, 1986 ausgelesen, 1989 benannt.


Gesund.

Udo Korell

Dunkel Purpurrot, spät.

Rubinfeuer x ? 1997

Kategorie Ausleseklon

Violet Foam

Blüten dunkel- bis helllila, oft im Sommer remontierend, Ø 2 - 3 cm, am 01.05.2001

Ortholaceum Klon, orthocladum × nivale ssp. boreale ( syn. violaceum) , 1998 bonitiert und benannt.




Violet Victress

Purpur, gelbbraune Zeichnung, ponticum Klon.

Unterlagenaustrieb, 1964 gefunden und benannt, Vererbt kräftige Zeichnung.


, Auch gut aus Stecklingen, Unterlage für gewisse Sorten.

Kategorie Findling

walichii Evening Bells

Früh, dunkel purpurrosa, am 01.05.2001

Im Forstbot. Garten als Sämlingsklon entstanden, am 01.05.2001 ausgelesen und benannt, Knorr.

Kategorie Findling

wallichii Spring Bells

Art, lila , Zentrum weiß.

wallichii x ? [ williamsianus], Wachwitzer Klon, hat jeweils etwas von den Typmerkmalen der vermutlichen Eltern-Art.

Kategorie Findling

Wehmakia

rosa wie makinoi.

benannt 1998 robuster makinoi Klon aus dem Pflanzengarten Wehlen.

Kategorie Findling

Weißeritz

Lilablau mit heller Mitte und grüner Zeichnung.

Merula × Lunaria, 1998 ausgelesen

mehr breitwachsend.

Wesenitz

Leuchtend puprrosa mit gelbem Fleck auf den oberen Blütenkronensegmet.

makinoi × 'Catharine van Tol', ca 1980, bonitiert.etwa 1985, benanntt 2000, Knorr.

Klon aus grex 'Makum entum'.

Wiedehopf

Warmes dunkles lachsrot hoch wachsend mit roten Punkten.

'Muttertag' × 'Van Noordt', Knorr, 1998.


Wilisch

brachycarpum × ?, Dr. Dähnhardt, Knorr, um etwa 1964/99.

weiß, dunkle Punkte, spät, hat glänzendes, dichtes, schwarzgrünes Laub und ist derzeit etwa 1 m hoch und 3 - 4 m breit. Laubschmuckpflanze !

Urpflanze steht in Rhododendronpark Dresden-Wachwitz.

Kategorie Ausleseklon

Willthara

Blüht erst als ältere Pflanze etwa ab 70 cm Höhe, hellrosa in großen Becherblüten.

williamsianus x ?, im Forstgarten Tharandt vor 1988 entdeckt und in Kultur genommen als R. williamsianus 'Tharandt'

Wächst etwas stärker als der Art-Klon und treibt gelblichgrün statt rotbraun aus

Kategorie Findling

Windsbraut

warmes hellrosa

atlanticum × ?, 1998 benannt

Schwachwachsend, breit.

Wispering

leuchtend purpurkarminrosa, Kurume.


Haruko × Van Noordt.

Enorme Leuchtkraft.

Withe Spring Cloud

Reinweiße schöne Glockenblüten

Soliei Hybrid-Klon, Foga, Zufallssämling, Multihybride

Kategorie Findling

Zingara

Leuchtend rot, großblütig ,sehr früh.

Diana Hemel × oreodoxa, ausgelesen und benannt 1988.



Zittau

Hellrosa mittelgroßblütig, Kurume, rosa, starkwachsend.

Knorr, poukhanense × 'Van Noordt' 1982/1887 ausgelesen und benannt.

Wie eine aronense.